Warum ich den Ayurveda liebe

Was machst Du? Aloe Vera? Kann man das essen? Ich habe schon einiges gehört was den Ayurveda betrifft. Oft denken die Menschen es handelt sich nur um Massagen oder hat ausschließlich was mit Ernährung zu tun. Viele sehen direkt alle möglichen Beschränkungen wie bei herkömmlichen Diäten. Aber all das ist der Ayurveda nicht. Ich möchte euch gern mal erzählen weshalb ich den Ayurveda so toll finde.

Der Ayurveda (ayur = Leben und veda = Wissen) ist die "Wissenschaft vom Leben" und man sagt er ist schon über 5000 Jahre alt. Da könnte man meinen, das diese Wissenschaft wohl nicht mehr viel mit unserem modernen Leben zu tun haben kann. Und sicherlich sollte man nicht alles Wort für Wort aus den alten Schriften übernehmen, aber die grundsätzlichen Lehren gelten auch heute noch und lassen sich in unserem modernen Alltag integrieren.

"Sometimes to loose balance (for love) is part of living a balanced life." - Katut from Eat Pray Love

Ich möchte euch hier mal ein paar Infos zum Ayurveda mitgeben, die mich überzeugt haben und weshalb der Ayurveda für mich heute nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken ist:


Alles ist Eins:

Alles was in unserem Universum, auf diesem Planeten existiert besteht aus den 5 Elemente:

- Raum/ Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde.

Egal, ob das Handy, das Du gerade in Deiner Hand hälst, der Apfel in der Schale auf Deinem Küchentisch oder Du selbst. Alles trägt diese 5 Elemente in sich - nur in unterschiedlicher Zusammensetzung.

Das heißt, wir sind alle gleich. Alles ist Eins!


Ganzheitlichkeit und Individualität:

Der Ayurveda betrachtet den Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele. In der modernen westlichen Welt betrachten wir oft nur die körperlichen Symptome, die ein Mensch hat und behandeln diese ohne den wirklichen Ursachen auf den Grund zu gehen. Im Ayurveda ist alles miteinander verbunden und so wird immer der Mensch als Ganzes, und vor allem als Individuum, betrachtet bevor man die Symptome behandelt.

Der Mensch wird in seinem Umfeld gesehen, d.h. auch die Jahreszeiten, das Lebensalter, der Wohnort, das soziale Umfeld, die Ernährung...alles hat einen direkten Einfluss auf uns und kann uns aus unserem Gleichgewicht bringen. Daher wird im Ayurveda jeder Mensch ganzheitlich und individuell betrachtet. Wir sind alle einzigartig.


Entdecke Deine eigene Natur, finde Deine Intuition:

Die 5 Elemente, die in allem existieren, setzen sich zu den 3 Doshas - den Konstitutionen/ Prinzipien zusammen.

VATA enthält die Elemente Raum und Luft (das Prinzip der Bewegung)

PITTA enthält die Elemente Feuer und Wasser (das Prinzip der Transformation)

KAPHA enthält die Elementen Wasser und Erde (das Prinzip der Stabilität und Struktur)

Wir alle sind nur lebensfähig, wenn alle Elemente aktiv sind. Wir tragen auch alle die 3 Doshas in uns, sie sind nur unterschiedlich stark ausgeprägt. Jede*r kommt mit seiner eigenen Konstitution auf die Welt und diese ist auch unveränderlich. Sie kann aber aus dem Gleichgewicht geraten und Ziel des Ayurveda ist es dieses Gleichgewicht zu erhalten oder wieder herzustellen.

Da wir alle eine ganz individuelle Konstitution in uns tragen, geht es nicht darum nach starren Regeln oder Lebensmittellisten zu leben. Vielmehr ermutigt der Ayurveda uns unsere ganz eigene Natur zu entdecken und zu spüren was uns gut tut oder eben nicht - egal ob es um Ernährung geht, welchen Sport wir treiben oder welchen Job wir ausüben.


Keine Verbote, Balance ist der Weg:

Der Ayurveda ist keine Diät. Er ist auch nicht dogmatisch. Ich finde es großartig, dass es keine Verbote gibt im Ayurveda. Alles ist erlaubt und es geht nicht darum was gesund oder ungesund ist. Es geht darum was der Einzelne verträgt oder nicht verträgt. Denn hier spielt die Individualität auch wieder eine große Rolle. Es muss auch nicht alles perfekt umgesetzt werden. Im Ayurveda geht es darum sein eigenes Gleichgewicht zu halten oder zu finden. D.h. wir können auch mal Pizza essen, ein Glas Wein trinken und es reißt uns auch niemand den Kopf ab, wenn wir mal nach Mitternacht ins Bett gehen und morgens länger schlafen. Eine gesunde individuelle Balance ist der Weg.


Prävention und Eigenverantwortung:

Der Ayurveda kennt unheimlich viele Empfehlungen, um in seinem Gleichgewicht zu bleiben und auch wieder dahin zurück zu finden. Er ist so komplex und betrachtet alle Facetten des menschlichen Lebens.

Er versucht alle Bereiche mit einzubeziehen und damit möglichst präventiv einem Ungleichgewicht vorzubeugen. Durch entsprechende konstitutionsgerechte Ernährung zum Beispiel. Lebensmittel können Heilmittel sein, wenn wir sie richtig einsetzen. Vor allem der Grundsatz: "Gleiches verstärkt Gleiches und Gegensätze gleichen sich aus" findet hier immer wieder Anwendung. So können wir versuchen immer eine Balance zu finden und Ungleichgewichten vorzubeugen. Das gilt auch für unseren Lebensstil, nicht nur für die Ernährung.


Das sind ein paar der Punkte, die ich am Ayurveda absolut überzeugend finde. Die Liste kann sicherlich noch verlängert werden.


Welche Punkte fallen euch noch ein? Lasst gern einen Kommentar dazu da.


Eure Katha







9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen