Yoga

"Der Weg des Yoga ist einzigartig. Yoga ist einzig und alleine eine Erfahrung

und die muss man erleben, um sie zu kennen."

-Patanjali-

2a8386db-34a3-4346-9ba4-c0cb4e0fb216.jpg

Mein Weg zum Yoga

Für "Yoga" gibt es viele Übersetzungen, aber im weitesten Sinn kann man es mit "Einheit" übersetzen.

 

Für mich ist Yoga ist ein Lebensstil und untrennbar mit dem Ayurveda verbunden. Heute verbinden die meisten Menschen Yoga mit den Körperhaltungen. Es geht aber um viel mehr als nur die reinen Körperübungen, die Asanas. Ursprünglich hatte Yoga auch gar nichts mit den Asanas zu tun. Es wurde nur Meditation geübt im Yoga. Die Asanas kamen erst später dazu, um den Körper auf die Meditation und das lange Sitzen vorzubereiten.

Wie viele andere Menschen auch, habe ich zum Yoga gefunden als mich ein zweiter Bandscheibenvorfall lahmgelegt hat und ich wusste, dass ich etwas ändern muss. Allerdings bin ich nicht lang dabei geblieben und habe immer nur sporadisch zurück zum Yoga gefunden. Erst als der Rücken wieder schmerzte und auch so einiges anderes wie meine Verdauung nicht mehr so richtig rund liefen, kam mit dem Ayurveda auch der Yoga wieder in mein Leben. Aber diesmal viel tiefer als vorher.

Was kann Yoga?

Durch den Ayurveda habe ich mir eine Morgenroutine geschaffen, die mich entspannter in den Tag starten lässt und dazu gehört jetzt auch ganz oft Yoga. Je öfter ich auf der Matte stand desto mehr habe ich gelernt was mein Körper braucht. Ich lerne immer mehr auf meinen Körper zu hören und mal genau zu spüren was ich im Moment brauche. 

Es geht darum Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Yoga hilft dir präsent zu sein, im Hier und Jetzt anzukommen, dich zu fühlen, dich besser kennenzulernen. Der Yoga zeigt dir, dass es besser ist auf deiner Matte zu bleiben, weil du sonst den Fokus verlierst. 

Und weil ich gern mehr über den Yoga lernen und auch für mich selbst praktizieren wollte, habe ich mich Anfang 2022 entschieden eine Yogalehrerausbildung zu machen. Am Ende der Ausbildung war ich so begeistert, dass für mich klar war: Ich möchte gern unterrichten und meine Erfahrungen weitergeben. Vor allem auch in Verbindung mit dem Ayurveda. 

 

Im Einklang mit dem Ayurveda können wir lernen intuitiv zu entscheiden, ob uns vielleicht eine kraftvolle Hatha Yoga Sequenz oder doch lieber eine erdende, ruhige Yin Yoga Stunde gut tut. 

 

Es gibt nicht den "richtigen" Yogaweg. Jede*r darf für sich den eigenen Weg herausfinden und gehen.

Denn alles ist individuell! Du bist einzigartig!

Wenn du magst, dann können wir gern zusammen praktizieren. 

Stretching on a Cliff